Wanderung am Carolafelsen in der Sächsischen Schweiz

Interessieren Sie sich für eine der berühmtesten deutschen Sehenswürdigkeiten? Gut. Die sächsische Schweiz ist zweifellos einer der schönsten Orte in Europa für Liebhaber von Felsstädten und faszinierenden Ausblicken. Deutschland hat wirklich einen herausragenden Platz innerhalb seiner Grenzen. Vom Lichtenhainer-Gebiet führen zahlreiche Wanderwege zu den schönsten Gipfeln des östlichen Teils des Nationalparks der Sächsischen Schweiz, darunter der Aussichtspunkt Carolafelsen (ca. 2 Stunden) oder der Aussichtspunkt Falkenstein, der ikonische Felsen, auf dem die Geschichte des nichtalpinen Kletterns begann. Sie können auch eine 3-4-stündige Wanderung unternehmen, die von Klettersteigen unterbrochen wird, in Richtung des Dorfes Schmilka, von dem Sie auch mit dem Zug nach Pirna oder Dresden zurückkehren können. Wenn Sie weniger Zeit haben, empfehlen wir Ihnen unbedingt, die Felsenstadt Kuhstall zu besteigen.

Wo genau liegt der Carolafelsen im Elbsandsteingebirge?

Anreise zum Carolafelsen

Eine gute Möglichkeit, die Carolafelsen zu besuchen, ist über Schmilka, ein ruhiger Ort direkt an der tschechischen Grenze. Schmilka liegt nur wenige Kilometer von Bad Schandau entfernt und verfügt über einen eigenen Bahnhof, Schmilka-Hirschmühle. Sie können beispielsweise mit dem Zug aus Dresden anreisen oder Ihr Auto vor Ort parken. Direkt an der Elbe gibt es in Schmilka einen größeren Parkplatz, den Sie nicht verfehlen können.

Die Parkgebühr für den Parkplatz beträgt 5 Euro pro Tag oder 0,50 Euro pro halbe Stunde. Da Sie für die Wanderung ca. 4 Stunden benötigen, empfehlen wir die Tageskarte. Da der Parkplatz bei schönem Wetter oft überfüllt ist, können Sie am Eingang von Bad Schandau kostenlos parken und dann den Bus 252 nach Schmilka nehmen.

Mit dem Zug nach Schmilka (Fähre)

Von der Haltestelle Hirschmühle bringt Sie die Fähre nach Schmilka. Mit weniger Gepäck ist auch die Anreise mit dem Zug bequem. Die S1 in Richtung Schöna bringt Sie in einer Stunde von Dresden nach Schmilka, aber Sie müssen die Elbe noch mit der Fähre überqueren. Die Fähren verkehren täglich zwischen 18.20 Uhr und 20.30 Uhr, abhängig von der Anzahl der Passagiere. Hier zahlen Sie 1,50 Euro für ein One-Way-Ticket oder 2,40 Euro Hin- und Rückfahrt.

Hotels in der Nähe des Carolafelsen

Weitere Ausflüge in der Sächsischen Schweiz

Was macht den Carolafelsen so besonders?

Die Affensteine ​​ist einer der schönsten Aussichtspunkte im sächsischen Schweizer Massiv. Sie sind jedoch bei weitem nicht so bevölkert wie beispielsweise Bastei. Der Grund kann auch der etwas schwierige Aufstieg sein, der überwunden werden muss, um die Aussicht vom höchsten Punkt, dem Carolafelsen, genießen zu können. Das Plateau, benannt nach der letzten Königin von Sachsen, Carola von Wasa-Holstein-Gottorp, bietet einen herrlichen Blick auf die Elbsandsteinberge, durchzogen von dichten Wäldern und bizarren Felsformationen. Es gibt Zugänge vom Kirnitzschtal sowie vom Schrammsteinen und aus Richtung Schmilka. Hier befindet sich auch die Häntzschelstiege, eine der voll entwickelten Klettersteige der sächsischen Schweiz, die auf dem Weg nach oben eine Portion Abenteuer garantiert.

Welche Aussichten hat man auf dem Carolafelsen?


Von René SchröderEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Die zerklüftete Felsengruppe liegt mitten im Elbsandsteingebirge östlich von Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz. Der Carolafels ist Teil der Affenfelsen und gleichzeitig mit 458 Metern ihr höchste Punkt. Von ihm bietet sich eine gute Aussicht u. a. auf die Torsteine in Richtung Schrammsteinaussicht, auf den Falkenstein und zur Hohen Liebe. Bei klarer Sicht ist auch der Lilienstein genau hinter dem Falkenstein erkennbar.

Der Carolafelsen ist ein beliebter Pausenplatz, der auch zu Herumstromern und Klettern einlädt. Vorsicht am Abgrund!

Was kann man hier noch sehen?

Lilienstein, Großer Zschirnstein, Affensteine, Falkenstein, Schrammsteine, Hohe Liebe, Kleiner Zschirnstein, Hoher Schneeberg, Torsteine, Domwächter/ Rohnspitze, Müllerstein


Von Stefan MelzigEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Die beliebtesten Wanderrouten auf den Carolafelsen

  • Wilde Hölle-Carolafelsen
  • Heilige Stiege-Corolafelsen-Idagrotte
  • Carolafelsen-Schrammsteinaussicht
  • Wilde Hölle-Carolafelsen-Idagrotte
  • Hohe Liebe-Affensteine-Carolafelsen
  • Carolafelsen-Kleiner Winterberg
  • Wilde Hölle-Carolafelsen-Elbleitenweg
  • Starke Stiege-Sandloch-Carolafelsen
  • Wilde Hölle-Carolafelsen-Kleiner Winterberg
  • Domstiege-Carolafelsen-Idagrotte
  • Hölle-Carolafelsen-Idagrotte-Lehnsteig
  • Affensteine-Schrammsteine
  • Wilde Hölle-Schrammsteine-Königsweg

Wann ist die beste Reisezeit für den Carolafelsen?


Von s.melzigEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Das muss jeder Wanderer mit sich selbst ausmachen. Generell ist der Carolafelsen ganzjährig offen, nur die Witterungen können einen Aufstieg erschweren. Unabhängig von der Wetterlage sollten immer trittfeste Schuhe getragen werden.

Kurzer Video-Einblick

Weitere Bilder vom Carolafelsen und den Affensteinen

Pin It on Pinterest