Dresden

Dresden, eine der größten Barockstädte Europas, etwa 30 Kilometer nördlich der Grenze zur Tschechischen Republik , liegt majestätisch an der Elbe. Es war der Sitz der sächsischen Herrscher, die ihre Aufmerksamkeit auf die Paläste und die hoch aufragenden Kirchen richteten und die Stadt mit ihren riesigen Sammlungen an Kunst und Antiquitäten ausstatteten. Diese Fülle historischer Artefakte – darunter auch wunderschön erhaltene königliche Kleidung – wird heute in Weltklasse-Museen ausgestellt. Trotz der reichen Schätze Dresdens und seines stolzen Erbes war die moderne Geschichte nicht freundlich zur Stadt. Dresden erlitt im Zweiten Weltkrieg den doppelten Schlag der fast vollständigen Zerstörung, gefolgt von 45 Jahren Nachkriegsvernachlässigung.

Die schönsten Ausflugsziele in Dresden

Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Frauenkirche
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Zwinger
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Brühlsche Terrasse

Stadtteile, die Sie in Dresden besuchen sollten

Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Altstadt
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Neustadt
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Prohlis
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Gorbitz
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Johannstadt
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Friedrichstadt
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Löbtau
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Cotta
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Coschütz
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Mickten
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Pieschen
Dresden mit Blick auf die Frauenkirche ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Dresden Klotsche

Urlaub in Dresden: Es ist für jeden etwas dabei

Dresden selbst ist eine der „grünsten“ Großstädte Deutschlands und hat mit seinen vielen Parkanlagen und Wäldern einiges an Freizeitwert zu bieten. Man findet dort nur wenige Wolkenkratzer und dicht stehende Häuser, auch der Lärmpegel hält sich im Gegensatz zu vielen anderen Großstädten stark in Grenzen. Meiner Meinung nach ist das ein sehr großer Pluspunkt für Dresden als Erholungs- und Urlaubsort. Auch einen wunderschönen Zoo gibt es in Dresden, vor allem Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten.

Mein Tipp für Paare: Es gibt überall in Dresden wunderschöne Parks und Grünflächen, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. Und für alle, die ihrem Partner einfach einmal überraschen wollen. Besondere Begeisterung weckte damals bei meiner Freundin ein Picknick, das ich für sie am Elbufer vorbereitet hatte. Dresden das Florenz an der Elbe, Barockstadt und Schönheit an der Elbe. Die Stadt August des Starken hat unendlich viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Frauenkirche, Semperoper, Zwinger, Blaues Wunder, Grünes Gewölbe, Goldener Reiter, Elbtal und und. Es ist schwierig, das Beste und Wichtigste für eine perfekten Ausflug nach Dresden zu finden.

Andere beliebte Ziele für Touristen sind:

  • Dresdner Königspalast und Museen – Die Dresdner Staatliche Kunstsammlung im Dresdner Königspalast ist eines der reichsten und wahrscheinlich ältesten öffentlichen Museen Europas (obwohl der Vatikan dies bestreitet) und eines der modernsten und zukunftsweisendsten in Bezug auf die Ausstellung und Interpretation seiner Schätze Besucher. Unbezahlbare Kunst, opulente Hofkleidung, komplizierte Handarbeiten und sogar die persönlichen Gartengeräte von Augustus dem Starken werden gezeigt und ihre Bedeutung erklärt.
  • Theaterplatz und Semperoper – Die Westseite des Dresdner Theaterplatzes, eines der schönsten öffentlichen Plätze Deutschlands, wird von der prächtigen Semperoper dominiert, dem Opernhaus der Stadt, das im Stil der italienischen Hochrenaissance erbaut wurde. Um das aufwendig dekorierte Interieur zu sehen, besuchen Sie entweder eine Aufführung (einschließlich Konzerte, Ballett und Oper) oder machen Sie eine temperamentvolle Tour, die von einem der Mitarbeiter geleitet wird, der während Ihrer Tour Geschichten über einige der großartigen Künstler und Gäste erzählt.
  • Der Georgentor und die Prozession der Fürsten – Der Georgentor oder Georgenbau war der ursprüngliche Ausgang der Stadt zur Elbbrücke und das erste der vielen Renaissancegebäude der Stadt. Auf der Westseite befindet sich eine Tür zum ursprünglichen Gebäude mit seiner reichen skulpturalen Dekoration, einschließlich einer Reiterstatue von Herzog George. Interessant ist auch die Langer Gang , ein langer Flügel, der den Georgenbau mit dem 1591 erbauten Johanneum verbindet. An seiner Innenseite befindet sich eine lange Arkade im toskanischen Stil mit 22 Rundbögen, die zum Hofstall führt. Die wichtigste Attraktion ist jedoch der berühmte Fürstenzug, ein 102 Meter langes Porträt der Herzöge, Kurfürsten und Könige des Hauses Wettin, zusammen mit führenden deutschen Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft. Es wurde 1870 in Betrieb genommen und besteht aus 25.000 Meissener Porzellanfliesen.
  • Albertinum – Das Renaissance Revival Albertinum auf Brühls Terrasse wurde zwischen 1884 und 1887 erbaut und ist ebenso spektakulär wie die Weltklasse-Kunstsammlung. Das Museum ist bekannt für seine beeindruckende New Masters Gallery mit seiner reichen Sammlung von Werken der Romantik und des Realismus sowie französischen, polnischen, rumänischen, ungarischen und belgischen Gemälden des 19. Jahrhunderts und deutschen Impressionisten und Expressionisten. Die vertretenen Künstler und Stile reichen von Degas und Goya bis zu Max Liebermann. Weitere Höhepunkte sind die Skulpturensammlung mit Beispielen aus Ägypten und Westasien sowie griechische, römische und etruskische Werke.

Wo gibt es gute Angebote für Unterkünfte und Hotels in Dresden

Online-Buchungsplattformen machten es uns leicht, eine Unterkunft für die nächste Reise zu finden. So kann man die Suche auf eigene Bedürfnisse zuschneiden und erhält schnell eine klare Liste der Unterkünfte. Nach wenigen Klicks ist die Reise gebucht. Booking.com ist Marktführer unter den Online-Buchungsportalen. Für viele ist es die erste Anlaufstelle bei der Suche nach einer Unterkunft. Es gibt jedoch viele andere Anbieter mit einem ebenso guten System, die bei einzelnen Suchanfragen möglicherweise andere und auch günstigere Angebote bieten können.

hrs logo neu ✧ Dresden ✧ Local City Guide

HRS Hotelsuche

Das deutsche Unternehmen HRS besteht schon seit den 1970ern. Es ist einer der drei Marktführer unter den Online-Buchungsportalen. Wie Booking.com bietet auch HRS nicht ausschließlich Unterkünfte an. Auf der Website sind Mietwagen- und Bahnangebote eingebunden. Bei den Unterkünften wirbt die Website mit besonderen Tarifen für Geschäftsreisen. Auch für Seminare und Tagungen gibt es im Unterpunkt „Gruppen“ einen eigenen Bereich.

Hotelsuche mit Expedia

Die Ergebnisliste von Expedia ähnelt vom Aufbau her Booking.com. Auch hier macht rote Schrift auf eine angeblich hohe Nachfrage aufmerksam, an einem Hotel läuft als „Deal des Tages“ ein Countdown herunter und mehrere Preise sind durchgestrichen, um auf ein günstiges Angebot hinzuweisen. Insgesamt will Expedia 5.532 Unterkünfte gefunden haben. Wie auf den anderen Plattformen kann man auch hier auf einer Karte suchen und filtern.

✧ Dresden ✧ Local City Guide
hotels.com ✧ Dresden ✧ Local City Guide

Hotels.com

Hotels.com ist ein führender Anbieter von Hotelzimmern weltweit, die über ein eigenes Netzwerk lokalisierter Websites sowie telefonisch über Callcenter gebucht werden können. Hotels.com zählt mit zu den größten Anbietern von Unterkünften im Internet, zu denen unabhängige Hotels und große Hotelketten sowie Unterkünfte mit Selbstverpflegung gehören. 

Die schönsten Führungen und Touren in Dresden

Welche Anbieter bieten Touren, Stadtführungen oder Tagestrips in Dresden an?

Online-Reisebüros (OTAs) sind Online-Märkte, in denen Reise- und Aktivitätsanbieter ihre weltweit aufgelisteten Dienste einsehen können. Gleichzeitig investieren OTAs Geld und Zeit, um die aufgeführten Dienstleistungen zu vermarkten und einer globalen Kundschaft zugänglich zu machen. Die beiden Hauptakteure in der Branche sind Viator und Get Your Guide.

Viator

Viator ist ein Unternehmen, das seinen Kunden aufregende Ausflüge und Erlebnisse auf der ganzen Welt bietet. Wenn Du im Urlaub etwas Besonderes erleben willst, ein Geschenk für einen Freund oder Freundin suchst oder auf der Suche nach etwas Ablenkung bist, mit Viator findest Du all das und noch viel mehr.

viator de neu ✧ Dresden ✧ Local City Guide
Get Your Guide ✧ Dresden ✧ Local City Guide

Get-Your-Guide

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 2009 von vier Studenten, die ähnlich wie wir manchmal, ohne local Guide in Peking etwas aufgeschmissen waren. Einer von ihnen landete einen Tag früher als der Rest in Peking und irrte ziellos durch die Stadt ohne Idee, was man unternehmen könnte. Erst als am nächsten Tag sein Freund Tao dazustieß, hatten sie einen Plan und konnten die Stadt erkunden und genießen. Aus dieser Erfahrung ist die Idee entstanden.

Video über Dresden

Wann ist die Beste Reisezeit für einen Urlaub in Dresden?

Das Klima in Dresden ist gemäßigt, aber warm. Die Temperatur liegt in Dresden im Jahresdurchschnitt bei 8,9°C, am wärmsten ist es im Monat Juli. Es werden dann durchschnittliche Temperaturen von 18,3°C erreicht. Die Durchschnittstemperatur ist im Januar am niedrigsten und beträgt -0,8°C.

Es gibt das ganze Jahr über deutliche Niederschläge in Dresden. Selbst der trockenste Monat weist noch hohe Niederschlagsmengen auf. Innerhalb eines Jahres gibt es durchschnittlich 593 mm Niederschlag, im Februar beträgt die Niederschlagsmenge 32 mm. Der Monat ist damit der niederschlagsärmste des ganzen Jahres. Der meiste Niederschlag fällt hingegen mit durchschnittlich 78 mm im Juli.

Anreise nach Dresden
Wie erreicht man die sächsische Landeshauptstadt?

Mit dem Auto

Dresden ist über drei Autobahnen an das überregionale Hauptverkehrsstraßennetz angebunden. Die A4 führt aus westlicher Richtung (Köln-Eisenach-Chemnitz) und aus östlicher Richtung (Wroclaw-Görlitz-Bautzen) nach Dresden, die A13 aus nördlicher Richtung (Rostock-Berlin) und die A17 verbindet die sächsische Landeshauptstadt mit Prag.
Aus Richtung Magdeburg/Leipzig ist die Landeshauptstadt Dresden über die A14 und im weiteren Verlauf über die A4 erreichbar. Außerdem ist Dresden über die Bundesstraßen B6, B97, B170, B172 und B173 an das Verkehrsnetz angebunden.

Als alternative Anreisemöglichkeit und zur Vermeidung von Parksuchverkehr empfiehlt es sich für Tagesbesucher, das Auto außerhalb des Stadtzentrums abzustellen und auf Bus, S-Bahn oder Straßenbahn umzusteigen. Ein besonderes Angebot stellen in diesem Zusammenhang die Park-and-Ride-Anlagen dar, die sich an den Endhaltestellen der Straßenbahn und an den Stationen der S-Bahn und der Regionalbahnen befinden. Die Parkplätze sind kostenfrei. Viele Standorte verfügen zudem über eine überdachte Fahrradabstellanlage für Bike-and-Ride (B+R). Ein dynamisches Parkleitsystem weist Autofahrern in der Innenstadt den Weg zur nächsten Tiefgarage, zum Parkhaus oder Parkplatz.

Mit dem Zug

Dresden ist ein bedeutender Knotenpunkt im Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn AG. Mehrmals täglich, in der Regel aller 2 Stunden, bestehen Verbindungen zu vielen deutschen Großstädten. Die ICE-, EC- oder IC-Züge halten dabei sowohl im Dresdner Hauptbahnhof als auch im Bahnhof Dresden-Neustadt. Im internationalen Verkehr sind beispielsweise Wroclaw, Prag, Liberec, Bratislava, Budapest und Wien direkt erreichbar. Über Nachtzugverbindungen mit dem City Night Line erreichen Sie umsteigefrei auch Städte wie Basel, Zürich, Kopenhagen und Amsterdam. Wir empfehlen die Anreise am Hauptbahnhof oder in Dresden-Neustadt.

Mit dem Bus

Eine schnelle, preisgünstige und direkte Verbindung zwischen Dresden und den großen Städten wie Berlin, München, Wien und Prag bietet auch die Reise mit einem Linienbus. Die komfortablen und klimatisierten Reisebusse verkehren je nach Strecke mehrmals täglich mit Einstiegsmöglichkeiten an verschiedenen Punkten zwischen den Städten.

Mit dem Flugzeug

Wer privat oder geschäftlich auf dem schnellsten Wege in die sächsische Landeshauptstadt gelangen will, kann aus den verschiedensten Richtungen per Flugzeug anreisen. Es bestehen sehr gute Nonstop-Verbindungen zwischen Dresden und verschiedenen Flughäfen in Deutschland (Frankfurt, Düsseldorf, München, Köln/Bonn, Stuttgart), der Schweiz, Großbritannien und Russland. Über die großen Drehkreuze ist Dresden aus allen Richtungen der Welt erreichbar. Der Flughafen befindet sich ca. neun Kilometer nördlich des Stadtzentrums. Er ist mit dem Auto und Bus direkt erreichbar über die Autobahnen A4 (Chemnitz – Dresden – Görlitz), A13 (Berlin – Dresden) und A17 (Prag – Dresden) sowie über die Bundesstraße B97. Das Stadtzentrum erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – der S-Bahn – innerhalb von 20 Minuten.

Flughafen von Dresden

Flughafen Ratgeber
Der Flughafen Dresden International ist vom jährlichen Verkehrsaufkommen der größte Verkehrsflughafen in den fünf neuen Bundesländern, da sein Einzugsgebiet weit über Dresden hinausreicht und auch Chemnitz, den Süden Brandenburgs sowie auch die mehreren Gemeinden in der Tschechischen Republik und in Polen umfasst.

Dresden auf der Karte

In Dresden umherreisen

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden gehören alle zu den DVB, die 13 Straßenbahnlinien und eine Vielzahl an Buslinien bedient. Eine große Besonderheit sind die Bergbahnen der DVB, die seit 1895 Passagiere über den Loschwitzer Elbhang befördern.

Wenn deine Unterkunft zentral gelegen ist, lohnt es sich vielleicht für einzelne Fahrten ein Ticket zu kaufen. Planst du jedoch häufig die DVB zu nutzen und diverse Museen zu besuchen, in mehreren Restaurants zu essen und an Touren teilzunehmen, empfiehlt sich der Kauf einer Dresden City Card. Diese ist nicht nur dein Ticket für die Nutzung der Busse und Bahnen der DVB, sondern bietet dir auch Ermäßigungen für beliebte, typisch touristische Aktivitäten.

Besuchst du Dresden mit dem Auto, solltest du dich besonders in der Innenstadt auf kostenpflichtiges Parken einstellen. Öffentlicher Nahverkehr in der Region – Der Verkehrsverband Oberelbe verbindet die Region mit Dresden. Die umliegenden Städte sind leicht zu erreichen.

S-Bahn Dresden

Drei Dresdner S-Bahn-Linien verbinden die Landeshauptstadt Dresden mit den größten Gemeinden im oberen Elbtal:

  • S1: Meißen nach Schöna über Pirna (Sächsische Schweiz)
  • S2: Dresdner Hauptbahnhof am Flughafen Dresden
  • S3: Dresdner Hauptbahnhof über Freital nach Tharandt

Die Upper Elbe Transport Association hat einen einheitlichen Tarif. Mit einem Ticket erreichen Sie die Bus-, Fähr- und Berghaltestellen. Achten Sie einfach auf die jeweilige Tarifzone. Für Touristen empfehlen wir die Familien-Tageskarte, die 24 Stunden für 2 Erwachsene und 4 Kinder gültig ist. Sie können Tickets an Kiosken, Automaten und Ticketschaltern kaufen. Mit der Dresdner Stadtkarte fahren Sie 48 Stunden auf allen Linien und Fähren von der Elbe in die Stadt. Die Dresdner Regio Card ist 72 Stunden gültig und bietet auch kostenlose Fahrten mit der S-Bahn und mit Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn des Verkehrsverbandes Oberelbe.

Bergbahnen

Besonders attraktiv sind die Loschwitz-Skilifte. Die 547 Meter lange Standseilbahn von Loschwitz verbindet seit 1895 den 95 Meter höheren Bezirk Weißer Hirsch. Die hängende Seilbahn fährt seit 1901 von Loschwitz nach Oberloschwitz. Zwei Personenkraftwagen sind jeweils an einer 256 Meter langen Montageschiene aufgehängt. bewegt von einem Seil in einer Höhe von 84 Metern. Die Skiliftstationen befinden sich am Körnerplatz. Die beiden brauchen nur fünf Minuten, um den Höhenunterschied des Elbhangs zu überwinden. Die Standseilbahn fährt vom Körnerplatz (Montag bis Freitag von 6.30 bis 21.00 Uhr, Samstag / Sonntag von 9.00 bis 23.00 Uhr) nach Weißen Hirsch und zur Pillnitzer Landstraße (Montag bis Freitag von 6.30 bis 19.00 Uhr, Samstag / Sonntag bis) 21 Uhr) mit der Seilbahn nach Oberloschwitz.

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Semperoper – Nein, hier wird kein Bier gebraut, auch wenn die Werbung der Biermarke Radeberger dies gerne vorschlägt. Die Semperoper ist ein prächtiges Theater und eine der wichtigsten Stätten in Dresden. Es ist nicht nur wunderbar, von außen zu schauen, sondern auch das Innere und der Kronleuchter des Publikums sind einen Besuch wert, wenn nicht ein abendlicher Ausflug zum Ballett, Konzert oder zur Oper. Das Opernhaus ist fast 200 Jahre alt und war einst das sächsische Hofopernhaus.

Tipp: Nach oder vor dem Besuch des Theaterplatzes und der Semperoper lohnt sich ein Spaziergang auf der Augustusbrücke – von hier aus sehen Sie ein atemberaubendes Panorama der Dresdner Altstadt, das den Spitznamen Elbflorenz weitgehend rechtfertigt.

Der Große Garten – Der Große Garten ist die grüne Lunge von Dresden und für lange, ausgedehnte Spaziergänge ebenso wie für ein entspannendes Picknick geeignet. Die größte Parkanlage der Stadt existiert bereits seit dem 17. Jahrhundert und umfasst beinah 2 Quadratkilometer. Dresden wäre natürlich nicht Dresden, wenn es nicht auch in seinem größten Park so einiges mehr als Bäume und Wiesen zu entdecken gäbe. Spaziergänger treffen hier zum Beispiel auf das barocke Sommerpalais, auf kunstvoll angelegte Brunnen und Teiche, den botanischen Garten und den Zoo.

Tipp: Die eigens für den Garten angelegte Parkeisenbahn bringt dich auf altmodische Art und Weise durch die Grünanlage, während du dich entspannt zurücklehnen kannst.

Das Blaue Wunder und die Schwebebahn – Folgt man der Elbe ein paar Kilometer stromaufwärts in Richtung Südosten, so trifft man früher oder später auf die Loschwitzer Brücke im Stadtteil Dresden Loschwitz. Hier gibt es neben der Natur größtenteils Wohnhäuser und Villen zu sehen. Im Volksmund wird sie als das Blaue Wunder bezeichnet und ist ebenfalls eine beliebte Sehenswürdigkeit in Dresden.

Tipp: Gleich hinter der Brücke auf Loschwitzer Seite schließt sich die Dresdner Schwebebahn an, die dich zum sogenannten Balkon Dresdens bringt, von welchem aus du einen einmaligen Blick auf die Stadt und das Elbtal hast.