Nordrhein-Westfalen

Spannende Museen, beliebte Festivals und Großveranstaltungen machen Ihren Urlaub in Nordrhein-Westfalen perfekt. Egal ob Sie sich für Geschichte, Kunst, Musik oder Fußball interessieren – NRW bietet Highlights für jeden Geschmack.

Nordrhein-Westfalen ist nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, sondern auch eines der vielfältigsten. Entdecken Sie das lebendige Erbe der Geschichte, erkunden Sie die Metropolregion des Ruhrgebiets, lassen Sie sich von Städten wie Köln und Düsseldorf inspirieren und lernen Sie die kosmopolitischen Menschen kennen, die dieses Bundesland so einzigartig machen. Die Städte in Nordrhein-Westfalen garantieren nicht nur einen erfolgreichen Urlaub im bevölkerungsreichsten Bundesstaat der Republik, sondern die Natur, die sie umgibt, erwartet auch vielfältige Erlebnisse. Besuchen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten NRWs und entdecken Sie das Sauerland und vieles mehr!

Die schönsten Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Nordrhein-Westfalen

Die schönsten Städte in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Essen
Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Dortmund
Nordrhein Westfalen ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Köln

Urlaub in Nordrhein-Westfalen: Es ist für jeden etwas dabei

Es gibt etwas, das Sie in NRW nicht verpassen sollten. Die Städte NRW lassen sich am besten mit dem Fahrrad erkunden. Der Rhein-Erft-Kreis und der Niederrhein sind ideal zum Radfahren, da die Ebene überwiegend flach ist. Die Routen sind gut markiert, so dass Sie problemlos von Stadt zu Stadt fahren können. Wenn Ihr Weg Sie an Duisburg vorbei führt, machen Sie eine kurze Pause auf einem der vielen Seen und genießen Sie die grüne Oase vor Ihnen.

Wenn Sie nach einem idealen Wellnesstag suchen, gibt es im Teutoburger Wald ein Wellnesshotel. Es liegt in Ostwestfalen-Lippe und ist der sechstgrößte Naturpark in Deutschland. Der Park wird auch liebevoll als Heilgarten Deutschlands bezeichnet, da es in ganz Deutschland eine einzigartige Dichte an Naturheilmitteln gibt. Wellnesshotels wie Kurvilla Fürstin Pauline in Bad Salzuflen bieten verschiedene Wellnessangebote an, aus denen Sie ein entspannendes Entspannungspaket zusammenstellen können. Sie können auch während Ihres Wellnessurlaubs aktiv werden. Wandern, Klettern, Kanufahren sind nur einige der sportlichen Aktivitäten, die Sie im Teutoburger Wald erwarten.

Wo gibt es gute Angebote für Unterkünfte und Hotels in Nordrhein-Westfalen

Online-Buchungsplattformen machten es uns leicht, eine Unterkunft für die nächste Reise zu finden. So kann man die Suche auf eigene Bedürfnisse zuschneiden und erhält schnell eine klare Liste der Unterkünfte. Nach wenigen Klicks ist die Reise gebucht. Booking.com ist Marktführer unter den Online-Buchungsportalen. Für viele ist es die erste Anlaufstelle bei der Suche nach einer Unterkunft. Es gibt jedoch viele andere Anbieter mit einem ebenso guten System, die bei einzelnen Suchanfragen möglicherweise andere und auch günstigere Angebote bieten können.

hrs logo neu ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide

HRS Hotelsuche

Das deutsche Unternehmen HRS besteht schon seit den 1970ern. Es ist einer der drei Marktführer unter den Online-Buchungsportalen. Wie Booking.com bietet auch HRS nicht ausschließlich Unterkünfte an. Auf der Website sind Mietwagen- und Bahnangebote eingebunden. Bei den Unterkünften wirbt die Website mit besonderen Tarifen für Geschäftsreisen. Auch für Seminare und Tagungen gibt es im Unterpunkt „Gruppen“ einen eigenen Bereich.

Hotelsuche mit Expedia

Die Ergebnisliste von Expedia ähnelt vom Aufbau her Booking.com. Auch hier macht rote Schrift auf eine angeblich hohe Nachfrage aufmerksam, an einem Hotel läuft als „Deal des Tages“ ein Countdown herunter und mehrere Preise sind durchgestrichen, um auf ein günstiges Angebot hinzuweisen. Insgesamt will Expedia 5.532 Unterkünfte gefunden haben. Wie auf den anderen Plattformen kann man auch hier auf einer Karte suchen und filtern.

✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
hotels.com ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide

Hotels.com

Hotels.com ist ein führender Anbieter von Hotelzimmern weltweit, die über ein eigenes Netzwerk lokalisierter Websites sowie telefonisch über Callcenter gebucht werden können. Hotels.com zählt mit zu den größten Anbietern von Unterkünften im Internet, zu denen unabhängige Hotels und große Hotelketten sowie Unterkünfte mit Selbstverpflegung gehören. 

Die schönsten Führungen und Touren in Nordrhein-Westfalen

Welche Anbieter bieten Touren, Stadtführungen oder Tagestrips in Nordrhein-Westfalen an?

Online-Reisebüros (OTAs) sind Online-Märkte, in denen Reise- und Aktivitätsanbieter ihre weltweit aufgelisteten Dienste einsehen können. Gleichzeitig investieren OTAs Geld und Zeit, um die aufgeführten Dienstleistungen zu vermarkten und einer globalen Kundschaft zugänglich zu machen. Die beiden Hauptakteure in der Branche sind Viator und Get Your Guide.

Viator

Viator ist ein Unternehmen, das seinen Kunden aufregende Ausflüge und Erlebnisse auf der ganzen Welt bietet. Wenn Du im Urlaub etwas Besonderes erleben willst, ein Geschenk für einen Freund oder Freundin suchst oder auf der Suche nach etwas Ablenkung bist, mit Viator findest Du all das und noch viel mehr.

viator de neu ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide
Get Your Guide ✧ Nordrhein-Westfalen ✧ Local City Guide

Get-Your-Guide

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 2009 von vier Studenten, die ähnlich wie wir manchmal, ohne local Guide in Peking etwas aufgeschmissen waren. Einer von ihnen landete einen Tag früher als der Rest in Peking und irrte ziellos durch die Stadt ohne Idee, was man unternehmen könnte. Erst als am nächsten Tag sein Freund Tao dazustieß, hatten sie einen Plan und konnten die Stadt erkunden und genießen. Aus dieser Erfahrung ist die Idee entstanden.

Wann ist die Beste Reisezeit für einen Urlaub in Nordrhein-Westfalen?

Die beste Reisezeite für die Region Nordrhein-Westfalen in Deutschland ist von Juni bis September, da Sie ein angenehme Temperaturen haben und kaum Niederschlag. Die höchste Durchschnittstemperatur in Nordrhein-Westfalen ist 24°C im Juli und die niedrigste Temperatur beträgt 4°C im Januar. Der durchschnittliche Klimawert für Nordrhein-Westfalen liegt bei 8,5. Dies basiert auf mehreren Faktoren, wie Durchschnittstemperaturen, Niederschlagswahrscheinlichkeit und Wettererfahrungen anderer.

Nordrhein-Westfalen hat das Ozeanklima. Während des ganzen Jahres regnet es.

Anreise nach Nordrhein-Westfalen

Ob mit dem Zug, Auto oder Flugzeug – Sie erreichen Ihr Reiseziel in NRW schnell und einfach. Im Land der kurzen Strecken können Sie in kürzester Zeit von A nach B fahren: 2.200 km Autobahn und das dichteste Schienennetz Deutschlands bilden das gute Verkehrsnetz Nordrhein-Westfalens. Und selbst wenn Sie aus dem Ausland kommen, erreichen Sie schnell Ihr Ziel: NRW ist von allen europäischen Städten in weniger als drei Stunden erreichbar und die wichtigsten internationalen Flughäfen Düsseldorf und Köln / Bonn verbinden das Land mit dem Rest der Welt.

Mit dem Flugzeug nach Nordrhein Westfalen

Ins­ge­samt sechs Flug­hä­fen ver­bin­den Nord­rhein-West­fa­len mit al­len wich­ti­gen in­ner­deut­schen Zie­len so­wie mit Me­tro­po­len in der gan­zen Welt. Die zwei in­ter­na­tio­na­len Groß­flug­hä­fen Düs­sel­dorf Air­port und Köln Bonn Air­port so­wie die Flug­hä­fen mit eu­ro­päi­scher An­bin­dung in Dort­mund, Müns­ter/Os­na­brück, Pa­der­born/Lipp­stadt und Weeze/Nie­der­rhein brin­gen un­se­re Gäs­te schnell ans Ziel.

Mit dem Zug nach NRW

Kunden können ihr Ziel von überall mit dem Zug schnell erreichen: weil NRW das dichteste Schienennetz in Deutschland hat. Mehr als 30 IC-, EC- und ICE-Stationen sowie ein gut koordiniertes Nahverkehrsnetz erleichtern das Reisen. Einmal angekommen, können Urlauber auch ihr touristisches Zugreiseprogramm vervollständigen: National gültige Tickets wie das “Nice Day Ticket” ermöglichen komfortable Entdeckungstouren für wenig Geld. Paare, Familien oder Einzelreisende können damit einen ganzen Tag lang zu einem festen Preis überall in NRW reisen.

Mit dem Bus nach Nordrhein-Westfalen

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands können Sie eine Vielzahl von Orten und Landschaften besuchen. Im Ruhrgebiet finden Sie immer noch die Bergbauvergangenheit der Region in Museen und verlassenen Minen. Verpassen Sie auf Ihrer Busreise nach NRW (Nordrhein-Westfalen) nicht den Kölner Dom und den ebenso beeindruckenden Aachener Dom, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Während der Karnevalssaison herrscht in Köln und in den anderen Städten rund um den Rhein der Ausnahmezustand, die beeindruckenden Prozessionen und die endlosen Partys, die Sie einfach selbst erleben müssen. Münsterland, Eifel und Sauerland sind beliebte Ziele für Naturausflüge. Packen Sie Ihre Wanderschuhe, Ihr Fahrrad oder Ihre Skier in den Fernbus und machen Sie sich auf den Weg, um NRW zu erkunden! Ob Kulturausflug, Tagesausflug in die Einkaufsstraßen von Köln oder Düsseldorf oder mehrtägige Radtour, lassen Sie sich inspirieren.

 

Flughäfen in Nordrhein-Westfalen

  • Düs­sel­dorf Flughafen – Der bei Flug­gäs­ten be­lieb­te Düs­sel­dorf Air­port ver­bin­det rund 200 Zie­le welt­weit mit der Me­tro­po­le am Rhein.
  • Flug­ha­fen Köln Bonn – Der Köln Bonn Air­port ver­bin­det die Rhein­re­gi­on welt­weit mit über 100 Zie­len. Doch auch die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten der Wei­ter­rei­se sind sehr kom­for­ta­bel: Vom Köln Bonn Air­port, der auf­grund sei­ner kom­pak­ten Ar­chi­tek­tur ein Flug­ha­fen der kur­zen We­ge ist, ge­lan­gen Rei­sen­de schnell und be­quem in an­de­re Städ­te NRWs.
  • Flug­ha­fen Müns­ter Os­na­brück – Der Flug­ha­fen Müns­ter Os­na­brück bin­det ver­schie­dens­te Städ­te in der gan­zen Welt mit dem Nord­wes­ten von Nord­rhein-West­fa­len.
  • Pa­der­born Lipp­stadt Air­port – Der Flug­ha­fen liegt je­weils rund 20 Ki­lo­me­ter ent­fernt von den Städ­ten Pa­der­born und Lipp­stadt.
  • Ver­kehrs­flug­ha­fen Nie­der­rhein – Rund 70 Ki­lo­me­ter nörd­lich von Düs­sel­dorf liegt der Air­port Weeze.
  • Flug­ha­fen Dort­mund – Vom öst­li­chen Rand des Ruhr­ge­biets zu vie­len De­sti­na­tio­nen in­ner­halb Eu­ro­pas flie­gen: Der Dort­mun­der Flug­ha­fen macht es mög­lich.

Nordrhein-Westfalen auf der Karte

In Nordrhein-Westfalen umherreisen

Mit dem Zug

In Nordrhein-Westfalen können Sie mit Thalys (nur Essen-Köln-Aachen), ICE, IC und Flixtrain (ehemals HKX) (Köln – Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Münster – Osnabrück – Hamburg) im Regionalverkehr reisen der DB und ihrer Konkurrenten mit RE, RB, der S-Bahn Rhein-Sieg (Köln, Bonn) und Rhein-Ruhr (Düsseldorf, Ruhr) sowie mit Stadtbahnen in den dicht besiedelten Gebieten Köln-Bonn, Düsseldorf und die Ruhrstädte.

Der von den Verkehrsverbänden gemeinsam veröffentlichte regionale Verkehrsplan gibt einen Überblick über die Eisenbahnstrecken in NRW. Weitere Informationen zum gruppenübergreifenden NRW-Tarif finden Sie auf der NRW-Website für Busse und Bahnen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt acht regionale Verkehrstarife für den öffentlichen Verkehr mit Bus und Bahn (regional). Diese sind im Uhrzeigersinn aufgeführt: Münsterland-Tarif, Der Sechser (OWL-Verkehr), Pin-Tarif (Paderborn / Höxter), Ruhr-Lippe, VGWS (Südwestfalen), VRS (Rhein-Sieg), AVV (Aachen) und VRR (Rhein-Ruhr) ). Solange Sie zu einem der Verbände wechseln, sind dessen Tickets in der Regel günstiger als das NRW-Ticket. Nur wenn Sie mehrere Verkehrsverbände überqueren, benötigen Sie NRW-Tickets, da lokale Tickets nicht mehr gültig sind.

Mit dem Fahrrad

In NRW gibt es ein dichtes Netz von Radwegen und Radwegen. Die Gesamtlänge beträgt ca. 14.000 Kilometer.

Über die Seewege

Köln-Düsseldorf Deutsche Rheinschiffahrt – Von Anfang April bis Ende Oktober fahren die Schiffe mehrmals täglich zwischen Köln und Mainz. Neben geplanten Reisen werden auch Eventreisen mit Live-Musik angeboten.
Personenverkehr in Bonn – Ausflüge werden auch auf der Weser angeboten.

Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen (NRW) ist nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, sondern auch besonders reich an Sehenswürdigkeiten und Sehenswürdigkeiten. Aufgrund seiner Lage am schiffbaren Rhein wurde ein großer Teil des Landes bereits vor 2000 Jahren von den Römern kultiviert. Nur im Osten hört die römische Expansion im Teutoburger Wald oder die Kalkriese auf. Das historische Erbe reicht daher bis in die Antike zurück und die Überreste der damals größten römischen Stadt dieser Region, der Colonia Ulpia Traiana, können an einer Ausgrabungsstätte in der Nähe von Xanten besichtigt werden. Die Region spielte auch eine führende Rolle in der Geschichte des Heiligen Römischen Reiches, und die Kirche der Krönung der deutschen Kaiser in Aachen ist ein Zeugnis dafür. Besonders hervorzuheben ist auch der Kölner Dom. Es ist das höchste Kirchengebäude und eines der beliebtesten Ausflugsziele in Deutschland.

In Bezug auf die Landschaft ist Nordrhein-Westfalen eine Region, die sich stark in die Ebenen einfügt, in der es jedoch auch mehrere Kämme und mit dem Rothaar-Gebirge Berge mit einer Höhe von bis zu 843 Metern gibt. Der Rothaarsteig ist übrigens auch ein sehr beliebter Höhenwanderweg. Trotz des alten schmutzigen Images ist auch das Ruhrgebiet interessant. Die alten Industriendenkmäler, eine internationale Kulturszene und die höchste Theaterdichte in Deutschland machen es sehr attraktiv und bieten viel Abwechslung.

Teutoburger Wald – Hermannsweg

Der Hermannsweg, der den Teutoburger Kamm überquert, ist einer der schönsten Höhenwanderwege Deutschlands. Benannt nach dem Sieger der Schlacht von Varus, ursprünglich als Teutoburger Waldschlacht bekannt, General Hermann. Es ist 156 Kilometer lang und führt von Rheine zum Lippischen Velmerstot bei Horn-Bad. Meinberg. Auf dem Weg, der hauptsächlich die Waldgebiete durchquert und in mehreren Etappen zurückgelegt werden kann, befinden sich viele Naturschönheiten, Orte und Aussichtspunkte. Die direkt an der Strecke gelegenen Städte Tecklenburg, Lengerich, Bad Iburg, Borgholzhausen, Bielefeld, Oerlinghausen und Detmold sind ideale Zwischenstopps. Höhepunkte der Route sind die Dörenther Klippen, die Eilenburg in Bad Iburg, die Ravensburg bei Borgholzhausen, die Sparrenburg in Bielefeld, das berühmte Hermann-Denkmal und die Externsteine. Es gibt aber auch mehrere Wachtürme, wie den hier gezeigten Bismarck-Turm bei Bielefeld mit dem Namen Eiserner Anton und das bereits erwähnte Hermann-Denkmal.

Wasserschloss Burg Anholt

Der sensationelle Komplex ist eigentlich eine barocke Wasserburg, aber der richtige Name ist Burg, da die Residenz, die in einer künstlerisch gestalteten Teichlandschaft liegt, aus einer Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert stammt. Um 1700 wurde es zum prächtigen Palast von heute ausgebaut. In einigen Teilen des Gebäudes, wie dem massiven Turm, ist die alte Funktion des Wehrsystems jedoch noch deutlich sichtbar. Die so geschaffenen Kontraste tragen wesentlich zum architektonischen Charme bei, besonders beeindruckend, wenn sich der Besucher dem Westen nähert. Der Blick fällt dann einfach auf ein Märchenpanorama.

Auch wenn die Residenz, die noch immer von der Fürstenfamilie Salm-Salm bewohnt wird, nur eine der vielen Wasserburgen im Münsterland ist, ist sie eine der schönsten – und gleichzeitig eine der wenigen das kann drinnen besichtigt werden. Ein weit ausgestattetes Schlossmuseum öffnet im Sommer fast täglich und im Winter an manchen Tagen seine Türen. Während einer Führung können die über mehrere Jahrhunderte angesammelten Kunstsammlungen in den elegant eingerichteten Räumen und Hallen besichtigt werden. Es gibt aber auch einige interessante Räume, wie die Innenhofküche, den Bergfried und die Waffenkammer. Die Fülle an historischer Kunst aller Art ist kaum zu bewältigen. Sie bilden die größte Privatsammlung dieser Art in Nordrhein-Westfalen. Besonders bemerkenswert sind die mehr als 700 historischen Gemälde, darunter viele Werke berühmter Maler des 17. Jahrhunderts.

Kölner Dom – Hohe Domkirche St. Peter und Maria

Der Kölner Dom überblickt die Altstadt der größten Stadt des Rheins wie ein riesiger Felsen. Mit seinen Abmessungen von 144,58 m Länge und 86,25 m Breite ist der riesige Dom nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch das größte religiöse Gebäude in Deutschland. Die Höhe der beiden Türme ist mit über 157 Metern ebenfalls sehr beeindruckend. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1880 war das Gebäude das höchste der Welt. Kein Wunder, dass die Hohe Domkirche St. Peter und Maria als offizieller Name eine der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland ist.

Die Bauzeit bricht auch Rekorde. Immerhin dauerte der Bau in zwei Phasen insgesamt 632 Jahre. Die heutige Kathedrale wurde ab 1248 anstelle einer alten Kathedrale erbaut und war von Anfang an zu groß. Nach rund 300 Jahren Bauzeit ist das Interesse an Neubauten verloren gegangen. Vor allem, weil der gotische Baustil heute als veraltet und hässlich gilt. Zum Beispiel hat sich ein Baukran am Südturm seit mehr als 300 Jahren gedreht. Erst im 19. Jahrhundert weckte die Romantik das Interesse an Neubauten, so dass die Arbeit 1842 wieder aufgenommen wurde.

Der Innenraum ist auch beeindruckend und manchmal einzigartig. Für den Kölner Dom wurden 1308-11 unter anderem die bislang umfangreichsten Chorstände Deutschlands geschaffen, in denen sogar ein Stuhl dem Papst und dem Kaiser vorbehalten ist. Aus derselben Zeit stammen auch der gotische Hochaltar, 14 Skulpturen und ein großes Chorsperrbild. Natürlich gibt es viele andere Kunstwerke zu bewundern, von denen die meisten in jüngster Zeit entstanden sind. Besonders bemerkenswert ist der Schatz der Kathedrale, der durch einen umstrittenen modernen Eingang an der Nordfassade zugänglich ist und Utensilien aus der katholischen Liturgie, Reliquien und Kreuze präsentiert.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Die ehemalige Zollern-Mine ist von weitem an ihren beiden Hochproduktionstürmen zu erkennen. Aber diejenigen, die die letzten Meter zum Werkstor laufen, scheinen sich in einem Wohngebiet zu befinden. Eine Allee führt hier zu einem attraktiven Gebäudekomplex mit Backsteinfassaden, auf dem man sorgfältig gestaltete Dekorationen und Giebel mit Säulen und Ecktürmen sehen kann. Dies sind die Verwaltung und bestimmte Werkstätten, die sich um eine Grünfläche gegenüber den Bergbauanlagen selbst gruppieren.

Die Gelsenkirchener Bergwerks AG hatte als Eigentümer der Anlage bisher keine Mühe gescheut, die Mine zu einer Modellmine zu vergrößern und damit ihre Führungsposition im Kohlebergbaumarkt unter Beweis zu stellen. Der Boom dauerte jedoch nur wenige Jahrzehnte, und der Niedergang der Mine, der sich zwischen 1898 und 1904 entwickelte, begann in den 1920er Jahren. Die Stilllegung erfolgte schließlich 1966, und die Anlage war fast das Opfer der Abbruchschaufel. Aber die Nominierung als Industriemonument hat dies in letzter Sekunde gestoppt.

Heute ist die alte Mine ein beeindruckendes Beispiel für die Bergbauindustrie, die einst das Ruhrgebiet beherrschte. Der gesamte Komplex wurde in ein Museum umgewandelt, in dem die täglichen Arbeits- und Freizeitaktivitäten der Mitarbeiter auf lebendige Weise präsentiert werden. Es zeigt auch, wie hart und gefährlich Untergrundarbeiten waren. Und viel kann man sich kaum vorstellen. Dazu gehört auch die Tatsache, dass Jungen vor einem halben Jahrhundert im Alter von nur 14 Jahren als Berglehrlinge mit Kohle begannen. Heute können Kinder und Jugendliche jedoch eine Modellmine im Keller des Hauptgebäudes besuchen, obwohl es statt harter Arbeit nur Spaß und Spiel gibt. Es gibt auch spezielle thematische Touren für junge Besucher.

Es gibt also viel zu sehen und zu tun für Erwachsene und Kinder. Da sich die Ausstellung hauptsächlich im Innenbereich befindet, kann das Museum auch das ganze Jahr über und bei jedem Wetter besichtigt werden. Der Komplex ist ein Hauptziel oder Anker der industriellen Kulturroute, zu der viele andere Industriendenkmäler im Ruhrgebiet gehören, aber auch Denkmäler, Einrichtungen und thematische Routen.